Das Winterlager 2016 (vom 05.02 bis 07.02) – ein Rückblick

„Winterlager“ ist ein Begriff der die Worte „Winter“ und „Lager“ enthält, wie unschwer zu erkennen ist. Und was kann man sich darunter anderes vorstellen als im Winter zu Zelten?
Nun ganz so ist das nicht. Das Winterlager findet meistens in der Österreichischen Gemeinde in Krumbach statt. Also schon mal nichts mit Zelten. Dieses Jahr ging es an einem Freitag Anfang Februar los. Leider mussten wir dann auch den Winter aus unserem „ Winterlager“ rausstreichen. Der hatte einfach keine Lust zu kommen.

Aber trotz der Namenskomplikation hatten wir, die Jugend aus Ochsenhausen, zwei sehr schöne Tage in Österreich.
Nachdem wir, am Freitagnachmittag an der Ochsenhausener Gemeinde, abgefahren sind und uns schließlich, in Krumbach mit einem leckeren Abendessen und einer Andacht gestärkt hatten, ging es auch schon los.
Die zwei Tage haben wir gut ausgefüllt mit viel Musik und Singen. Aber auch mit Gott und der Bibel haben wir uns beschäftigt.
Das hört sich langweilig an, denkst du? Dann sag ich dir eines: Wüstenmüste!
Okay, ich weiß du hast keine Ahnung was das jetzt sein soll. Nun wenn man einen Abend lang „Nobody’s perfect“ gespielt hat weiß man, dass das eigentlich „Wüstenrennmaus“ heißen soll. Aber nicht nur gemeinsame Tischspiele, sondern auch Schatzsuche im Wald (für große Kinder) und Fitness gehören zum Lager dazu.
Und während wir Mädels mit Schwangerschaftsgymnastik und Gesichtsmasken beschäftigt waren, haben es sich die Jungs in einer Wirtschaft gemütlich gemacht.

Am Sonntagabend ging es dann nach kurzen Aufräum- und Putzarbeiten leider auch schon wieder zurück nach Hause.
Trotzdem kann ich sagen, dass das Winterlager jedes Jahr wieder ein schönes Erlebnis mit viel Spaß, Musik und Beisammensein ist.

Ich wünsche dir Gottes Segen und vielleicht sogar bis nächstes Jahr 🙂